Wenn der Nachwuchs die Nähmaschine entdeckt

Dann freut sich natürlich das Mutterherz.

Schon immer wieder habe ich versucht meiner Tochter die Handarbeit näher zu bringen. Seit ein zwei Jahren gibt es ein Knüpfkissen, an dem sie immer mal wieder arbeitet. Stricken und Häkeln klappt nicht so ganz, aber nicht jeder kann alles. Aber Nähen, das macht ihr Spaß.

Am Wochenende hab ich einige Blogs mal wieder quer gelesen und bin bei Angie hängen geblieben. Sie hatte ein Mugrug Herz zum Valentinstag genäht. Es sah recht einfach aus, also hab ich mir gedacht, wenn die Lütte das nächste Mal nähen mag, dann wäre das eine gute Übung. Gesagt getan. Kind hat den Stoff ausgesucht, Mama zugeschnitten und gesteckt, Kind genäht. Mama hat gezeigt, wie die Stoffe an den Nähten auseinander gebügelt werden. Kind hat wieder genäht und dann selbst gebügelt.

Als das Herz dann fertig war, hat Mama Vlies zugeschnitten, aufgebügelt und Stoff für die Rückseite zugeschnitten und gesteckt. Kind hat wieder an der Nähmaschine gesessen und bis auf eine Wendeöffnung zusammen genäht. Nur nach dem Wenden traute sie sich nicht, das Herz knappkantig abzusteppen. Also hab ich das gemacht und die Nähte nachgesteppt, so dass das Vlies schön flach geworden ist.

Mugrug Herz
Mugrug Herz

Nun hat die Lütte einen Untersetzer für ihren Schreibtisch und ist sehr zufrieden mit sich.

Informationen

Anleitung: Herz Mug Rug
Stoff: Reste von Buttinette Stoffpaket

(Visited 56 times, 1 visits today)

6 Gedanken zum Beitrag “Wenn der Nachwuchs die Nähmaschine entdeckt”

  1. Liebe Jana,
    ganz großes, dickes Kompliment an Deine Tochter. Das hat sie wirklich gut hinbekommen. Es ist schön, wenn Kinder das Handarbeiten lernen möchten. Später kann Deine Tochter das Wissen noch sehr gut gebrauchen.
    Ich drücke euch beiden die Daumen für das nächste Projekt und freue mich jetzt schon darauf, dass ihr wieder darüber berichtet.
    Lieben Gruß
    Angie

    1. Hallo Angie,

      danke. Und ja, ich hoffe, dass sie jetzt einiges an Grundlagen lernt, damit sie irgendwann das auch mal anwenden kann. Ging mir mit Handarbeiten auch nicht viel anders.
      Gelernt habe ich vieles als Kind, aber wirklich angewendet wird das Wissen erst jetzt.

      Liebe Grüße
      Jana

  2. Das hat deine Tochter wirklich klasse gemacht!
    Meine Jungs nähen ja auch immer mal, wenn ich sie lassen. Derzeit ist der Große dabei sich eine Jogginghose ohne Taschen zu nähen, damit er beim Sportunterricht nicht dauernd die Händen in den Taschen hat 😉 .Immerhin hat er sie schon zugeschnitten und das Bügelbild hat er auch schon fertig.

    LG Birga

    1. Hallo Birga,

      ja, das fand ich auch.
      Und die Jogginghose von deinem Großen. Da bin ich sehr gespannt. Ich finde es toll, wenn sich die Kinder in den eigenen Fußspuren bewegen.

      LG
      Jana

  3. Sehr süß geworden! Ich bin gespannt, ob unsere Tochter auch mal das Herz fürs Handarbeiten entdeckt. Im Moment beschränkt sich das mehr auf Wollknäule auseinanderpflücken und Knöpfe an der Nähmaschine drücken (das piepst so schön). Nun ja, Handarbeiten geht hier am besten ohne Kind…

    LG
    Wolke

    1. Hallo,

      ja, ich finde es auch sehr toll geworden.
      Ich finde es wichtig, dass die Kinder sehen, dass man etwas mit eigenen Händen herstellen kann und ein paar Grundlagen kennt. Bei mir war es nicht anders. Ich habe erst Jahrzehnte später wirklich mit dem Handarbeiten angefangen.
      Und die Kinder lernen so eine Wertschätzung für Kleidung und ähnliches. Sie erahnen, welche Arbeit dahinter steckt.

      Liebe Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.