Wollige Dienstagsfrage #8/2016

Ist für dich Stricken Entspannung, Sucht oder ein Hobby unter vielen?

Hmm, eine schwierige Frage. Ich glaub, irgendwie von allem ein bisschen.

Ich stricke gern, vor allem, um die Gedanken ein wenig abzuschalten. Ich merke durchaus, dass ich ruhiger werde, wenn ich die Nadeln in der Hand gehabt habe.

Und wenn ich einmal angefangen habe, dann muss ich einfach weiterstricken. So wird es am Abend doch häufger später als ich mir vorgenommen habe. Wobei ich durchaus auch mehrere Tage ohne den Stricknadeln in meiner Nähe auch überleben kann.

Und ja, ein Hobby unter mehreren. Vielen mag ich nicht sagen. Aber ich lese immer noch gern Harry Potter Fanfiction (manchmal bin ich auch danach süchtig), bastel gern an diesem Blog herum und höre Hörbücher. Ansonsten bin ich gern und viel mit den Pfadfindern unterwegs. Also gibt es durchaus auch eine Welt abseits vom Stricken.

(Visited 20 times, 1 visits today)

3 Gedanken zum Beitrag “Wollige Dienstagsfrage #8/2016”

  1. Für mich ist Stricken vor allen Dingen Entspannung. Ich muss jeden Tag ein paar Runden stricken, dann bin ich einfach ausgeglichener. Ich kann dabei außerdem super abschalten! Die Tatsache, immer vor Augen zu haben, was man geschafft hat – auch wenn es nur eine einzige Runde war – macht mich zufrieden. Das mag wohl vor allem an 2 kleinen Kindern im Haushalt liegen, wo man in einer Ecke aufhört zu räumen und in der nächsten wieder anfangen kann :-))

    Ein bisschen Sucht ist wohl auch dabei… Wie sonst erklärt es sich, dass Frau auch bei 40°C im Schatten strickt wenn sich die Gelegenheit ergibt :-))

    Viele Hobbies sind es nicht mehr. Ich höre unheimlich gerne Hörbücher. Mein Motorrad habe ich leider lange nicht mehr gefahren. Unsere Reisen sind auch ein bisschen weniger geworden. Dafür ruft bald wieder der Garten – mit neuem Gewächshäuschen *freu*. Es gibt wohl für alles eine Zeit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.