Was es so über mich zu erzählen gibt?

IchSchon als Kind habe ich die Grundlagen für verschiedenste Handarbeiten gelernt. Nicht weil ich musste. Um mich herum war Handarbeit einfach allgegenwärtig. Sowohl meine Mama als auch meine Oma waren immer wieder damit beschäftigt, etwas zu nähen, stricken oder häkeln. So konnte ich schon mit verschiedenen Nadeln umgehen, bevor ich lesen und schreiben lernte. Jedoch ist damals nie wirklich etwas brauchbares herausgekommen. Dafür stand ich mit der Geduld viel zu sehr auf Kriegsfuß.

Jetzt, über 30 Jahre später, hat mich der Virus richtig gepackt. Meine Mama ist stolz auf mich. Das ist mehr Lob, wie ich erwarten kann.

Mit Ausdauer bleibe ich nun wirklich dabei. Nicht jedes Projekt wird die gleiche Aufmerksamkeit zu teil, aber ich bin sehr viel disziplinierter geworden. Somit sind nur wenige Projekte, die ich zu Beginn meiner zweiten Strickkarriere angefangen habe, nicht fertig gestellt worden. Meistens beiße ich mich da auch durch Längen durch.