Es ist schon wieder Sonntag Abend und ich bin von mir selbst mehr als überrascht. Aber ich fange mal direkt zu Beginn der Woche an.

Schon direkt zum Beginn des Strickens hatte ich festgestellt, dass das Muster mir sehr gut von der Hand ging. Nach dem ersten Mustersatz brauchte ich auch nicht mehr in die Anleitung schauen. Die Abnahmen und Zunahmen für die Tallierung hatte ich schon am Dienstag geschafft. Nun war es nur noch eine Fleißarbeit, den Pulli lang genug zu stricken. Ich habe absichtlich den Pullover etwas länger gestrickt. So rutsch er mir wohl nicht zu weit hoch, was ich nicht wirklich mag.

Dann war noch die Frage, wie lang sollen die Ärmel werden. Zu Beginn war ich mir noch sicher, dass ich lange Ärmel haben möchte. Da es jedoch noch sehr sommerlich ist und das Garn einen guten Seidenanteil hat, habe ich mich für die Kurzarmvariante entschieden. Die Ärmel selbst waren dann auch sehr schnell gestrickt (ca. 30 Reihen pro Ärmel).

Das Zusammensetzen der Ärmel und des Körpers war dann wieder eine kleine Herausforderung. Die ersten Reihen danach sind immer etwas schwierig, da die „Kurve“ in den Ärmeln sehr eng gewesen ist. Sehr interessant finde ich bei diesem Modell die Art und Weise, wie die Ärmel und der Körper zusammen gesetzt werden. In der Anleitung ist von „Essen“ der Ärmel und des Körpers die Rede, um klar zu machen, in welche Richtung die Abnahmen erfolgen.

Bliss Kragen
Bliss Kragen

Ein bisschen Kopfzerbrechen hat mir dann der Teil der verkürzten Reihen für den Nacken bereitet. Nachdem ich bei Ravelry meine Gedanken geordnet und um Hilfe gebeten habe, hat es klick gemacht. Dabei habe ich wieder festgestellt, dass es mir sehr viel hilft, klar zu beschreiben, wo mein Problem liegt. Häufig finde ich dabei schon die Lösung.

So, und was passiert dann? Genau, ich habe feststellen dürfen, dass ich zwei Verzopfungen verkehrt gemacht habe. Aber dann hatte ich auch schon drei Verzopfungen danach gestrickt. Fallen lassen und neu Verzopfen geht bei dem Muster ja nun gar nicht, also alles aufribbeln und nochmal hoch stricken.  Und das hab ich nun auch geschafft. Ich denke, den Kragen werde ich heute noch schaffen, aber die Nähte unter den Armen und das Vernähen der Fäden muss bis morgen warten.

(Visited 19 times, 1 visits today)

2 thoughts on “Wochen-Ufo [34]: Bliss, ein neuer Anlauf – Fazit”

    1. Hallo Sandra,

      ähm, ja, ich glaub, naja, nein, ich weiß es grad selbst nicht wirklich. Aber du strickst doch auch so schnell. Wenn ich so auf deine km schaue …

      Viele Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen