Während des letzten Stricktreffs zwischen den Jahren bei Tinkus ist die Marina von Manos del Uruguay ins Auge gefallen.

 Manos del Uruguay Marina

Manos del Uruguay Marina

So sehr mir das Garn gefallen hatte, so wirklich ist es doch nicht meine Farbe. Da meine Schwägerin zu dem Zeitpunkt bei uns verweilte, hatte ich sie gefragt, ob sie gern ein Tuch daraus haben würde. Sie hat ja gesagt und wir haben uns über die Form unterhalten. Es sollte rechteckig werden. Bis wir uns das nächste Mal sehen würden, würde es eine Weile dauern, also hatte ich einiges an Zeit zur Verfügung.

Nun wurde auf Ravelry zu den Ravellenic Games 2018 aufgerufen. Jeder, der mag, konnte in den 14 Tagen, in denen die Olympischen Spiele stattfanden, Dinge stricken und damit sich um Medaillen „bewerben“. Okay, einem Team sollte man schon noch angehören.

Da ich nicht sofort losstricken konnte, habe ich mir dann gedacht, ein Tuch mit maximal 800m sollte gut zu schaffen sein.  Viele Tücher waren aufgrund von zu viel Lochmuster nicht geeignet. Das  Garn soll  in den Vordergrund treten und nicht, dass das Muster wegen der unruhigen Färbung untergehen.

Da gefiel mir Grasslands von Ashley Knowlton sehr gut.

Grasslands von Ashley Knowlton
Grasslands von Ashley Knowlton

Die vorgesehenen Perlen am Rand habe ich weggelassen. Im Grunde hängen die Perlen nur in einer großen Schlaufe. Da war mir das Risiko, damit hängen zu bleiben und bei größtem Pech den Faden zu zerreißen, doch zu hoch.

Die Anleitung ist sehr ausführlich niedergeschrieben. Auswählen konnte ich zwischen Charts und Text. Nach wenigen Reihen ist das Hauptmuster allerdings ein Selbstläufer. Nur auf die Anzahl der Wiederholungen musste ich achten.

Grasslands von Ashley Knowlton
Grasslands von Ashley Knowlton

Interessant war auch gewesen, dass die Ränder direkt zu Beginn gestrickt werden und zum Schluss der erste Rand an das Strickstück mit Maschenstich angenäht wird.

Grasslands von Ashley Knowlton
Grasslands von Ashley Knowlton

Damit sind die Kanten wirklich nicht zu unterscheiden und nur wenn man sehr genau hinschaut, ist zu erkennen, wo der Maschenstich zu finden ist.

Nun wartet das Tuch darauf, von meiner Schwägerin getragen zu werden.

Verlinkt bei Handmade on Tuesday, creadienstag

Informationen

Muster: Grasslands
Designer: Ashley Knowlton
Projekt: Luftige Marina
Wolle: Manos del Uruguay Marina
Verbrauch: 75g
Nadelstärke: 3,5

(Visited 365 times, 1 visits today)

4 thoughts on “Marina – Ein leichtes und kuscheliges Tuch”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.