Als ich bei Ravelry den Pullover Kells von Lucy Hague gesehen habe, war ich in das Muster verliebt. Zuvor hatte ich auch schon den Lindisfarne in einer Gruppe als Monatsprojekt bewundert. Passende Wolle war natürlich nicht vorhanden, und so habe ich bei Dibadu gestöbert. Da gab es ganz tolle Unikumstränge. Nach kurzer Zeit, eine kleine Farbberatung und schon waren die Stränge bestellt und kamen bei mir an.

Lindisfarne
Lindisfarne

Es dauerte dann aber noch ein wenig, bis ich die Zeit fand, den Lindisfarne anzustricken. Doch als ich dann damit angefangen habe, konnte ich die Wolle kaum noch aus den Händen legen. Im ersten Moment sind die Hebezöpfe etwas gewöhnungsbedürftig. Vor allem bei den ersten Maschen der Zöpfe musste ich sehr gut aufpassen, dass ich mich bei den Maschen nicht verzähle. Jedoch, je weiter das Muster voran schritt, desto einfacher wurde es für mich. Teilweise sagten mir die Maschen schon, wohin sie verzopft werden wollten.

Lindisfarne - Anstrick
Lindisfarne – Anstrick

Ich mag es, wie die Zöpfe mit den unterschiedlichen Farben betont werden. Ich war zwischendurch hin und wieder skeptisch, dass das Unikum sich gut vom Hintergrund abheben würde, aber nun bin ich zufrieden.

Lindisfarne - Hälfte
Lindisfarne – Hälfte

Und auch die Wolle zu verstricken war ein Traum. Es ist einfach eine wunderbar weiche Wolle und die Farben, was erzähl ich, ich denke, die Bilder sagen ganz genau, warum mir die Farben so gut gefallen.

Lindisfarne - ohne Rand
Lindisfarne – ohne Rand

Da die erster Reihe mit einem provisorischem Anschlag begonnen worden ist, konnte dann der Rand jeweils mit einem Icord abgekettet werden.

Lindisfarne - ICord
Lindisfarne – ICord

Als nächstes ging es dann daran, den breiten Steek aufzuschneiden und die Maschen wieder bis zum eigentlichen Rand aufzuribbeln. Im Anschluss habe ich Sprühflasche, Kamm, Patchworkmatte und Linieal sowie Rollschneider genommen.

Lindisfarne - vorher
Lindisfarne – vorher

Beide Schalenden hatte ich schon zu Franzen verknotet, nun hieß es, sie auf gleiche Länge zu bringen.

Lindisfarne - nachher
Lindisfarne – nachher

Seitdem trage ich den Schal unheimlich gerne.

Lindisfarne
Lindisfarne

Und nun gehts ab damit zu Rums.

Informationen

Muster: Lindisfarne
Designer: Lucy Hague
Projekt: Lindisfarne
Wolle: Dibadu Funnies – Simply Merino
Maße: 1,72m lang +je 12cm Franzen und 28cm breit
Verbrauch: ca 300g
Nadelstärke: 3,0

(Visited 315 times, 1 visits today)

4 thoughts on “Lindisfarne – Ein Schal quergestrickt”

  1. Wow! Der ist toll geworden. Ich schleiche auch schon seit dem Erscheinen um das Muster herum. Ich glaube, ich traue mich da doch mal dran…
    Wie lang ist der Schal eigentlich geworden?

    LG

    1. Hallo Anja,

      Danke. Ja, ich bin immer noch verliebt und es derzeit mein Lieblingsstück. Und ganz ehrlich, so schwer ist er nicht.

      Maße? Okay, 1,72m lang + je 12cm Franzen und 28cm breit.
      Ich ergänz das mal im Beitrag.

      Liebe Grüße
      Jana

  2. Oh, wow – was für ein Effekt! Dein Schal sieht sooo toll aus! Ein richtiges Meisterwerk, bin ganz begeistert!
    Die viele Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt!
    LG,
    Alice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen