Verstrickte Dienstagsfrage 31/2015 – Die Frage nach dem richtigen Strickwetter

Mangels Einreichung neuer Fragen und passend zum derzeitigen “welcheJahreszeitistdaseigentlich”-Wetter hat das Wollschaf eine Frage aus dem 2010er-Archiv ausgebuddelt:

Welches Wetter animiert Euch am ehesten zum Stricken? Bist Du eher “Regenstricker/in” oder “Sonnenstricker/in” – “Nebelstricker/in” oder “Sonnenuntergangsstricker/in”? Oder ist Dir das Wetter beim Stricken schnurzpiepegal?

Vielen Dank an Maria für die heutige Frage!

Quelle: Wollschaf

Das Wetter hat keinen direkten Einfluß, ob ich stricke. Wobei, bei richtig heißen Tagen ist es mir einfach unmöglich zu stricken, weil das Garn zu sehr an meinen Fingern klebt. Ansonsten spielt mehr die Abwägung verschiedener Hobbies eine Rolle. So verbringe ich bei vernünftigem Wetter mehr Zeit im Garten und versuche diesen in einen für mich entspannenden Zustand zu bringen.

Ansonsten spielt das Wetter nur bei der Garnwahl eine Rolle. So vermeide ich bei Temperaturen von über 30°C Alpaca zu verstricken, sondern habe Projekte mit Baumwoll- oder Seidenanteil in den Händen. Gern nutze ich die warme Jahreszeit, um im Garten zu stricken, aber ich sitze auch gerne auf meiner Couch direkt am Fenster und lasse mich von der Herbstsonne bescheinen.

Wie man merkt, gibt es nicht wirklich ein Wetter für mich, dass mich abhält oder besonders zum Stricken verleitet. Ich bin halt leidenschaftliche Strickerin.

Und du?

(Visited 31 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.