Verstrickte Dienstagsfrage 24/2015 – Materialien, die ich nicht mag

Gibt es bestimmte Materialien, die Du überhaupt nicht leiden kannst und höchst ungern bzw. gar nicht verstrickst?
Wenn ja, welche und warum?

Quelle: Wollschaf

Ja, es gibt etwas, das ich so überhaupt nicht mag. Reine Kunstfasern. Ich möchte Poly nicht vollkommen abschwören, in Mischungen ist es durchaus sinnvoll, um die Strapazierfähigkeit zu erhöhen. Aber sobald ein Garn nur noch aus Kunstfasern besteht, sei es Poly, Viskose oder ähnliches, so leidet die Haptik enorm. Ich denke, es kommt dabei auch auf die Herstellung mit an. Mir hat es gereicht, als die Nadeln samt Garn beim Stricken gequietscht hat. Zum Basteln und Ausprobieren finde ich es durchaus in Ordnung, wenn mit einem Kunstgarn gearbeitet wird. Ich selbst habe den ersten Poncho für meine Tochter aus einem reinen Polygarn gestrickt.

Auch verstricke ich ungern hartes Leinen. Die Jacke ist toll, wenn auch mir viel zu groß geworden, das Gestrick selbst habe ich gemocht, aber das Stricken selbst ist doch nicht wirklich angenehm gewesen. Mittlerweile habe ich schon andere Leinengarne in den Händen gehalten und muss sagen, dass mich das Garn nicht wirklich abschreckt. Aber das muss ich halt auch nochmal ausprobieren.

Baumwolle ist auch nicht so mein Favorit. Also reine Baumwolle, weder gasiert und noch mercerisiert, ist nunmal sehr unrutschig und das macht mir beim Stricken nicht wirklich viel Spaß. Auch die Haptik selbst, nee, mag ich nicht so sehr. Aber als Gemisch mit reiner Wolle mag ich sie schon.

Achja, ansonsten mag ich keine Fusselgarne. Zum einen ist dabei das Muster meist nicht mehr wirklich zu erkennen und zum anderen bestehen solche Garne häufig zum Großteil aus Kunstfasern.

Und nun zu euch, welche Materialien sprechen euch so gar nicht an? Wo weigern sich eure Hände, das Garn zu verarbeiten?

(Visited 18 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.