Das Wetter spielt ein wenig verrückt, als wenn es ein oder zwei Monate vor gehen würde, aber so blieb mir auch Zeit genug, einige Dinge zu stricken. Ich mag auch einmal schauen, was ich letzten Monat so geschafft habe.

Rückblick Februar 2015
Rückblick Februar 2015

So habe ich einen Sechseckbolero angeschlagen, mit dem ich allerdings nicht so ganz zufrieden bin. Irgendwie schaut die Mitte etwas zipfelig aus und wird wohl beim Tragen am Rücken abstehen. Derzeit liegt das Stück im Wollkorb, ums Ribbeln werde ich da wohl nicht herum kommen.

Dann hatte ich ja mit der Alkapa von Drachenwolle einen Spontankauf getätigt und hab daher direkt den Moyen Age angeschlagen. Mittlerweile bin ich auch mit dem Body fast fertig. Nur noch ein bisschen Rücken und rechtes Vorderteil fehlen noch. Erst war ich auch nicht mit dem Übergang zum zweiten Knäul zufrieden. Mittlerweile kann ich doch damit sehr gut leben. Für die Ärmel werde ich definitiv direkt das dritte Knäul anstricken, in der Hoffnung, dass sie sich dann ähneln oder sogar gleich aussehen. Bei einem Garnwechsel mittendrin habe ich doch zu viel Angst, dass der Pullover nachher nur noch seltsam aussieht.

Bei Mamas Pullover musste ich ja nicht mehr wirklich viel machen. Vernähen hieß das Zauberwort. Es hat ein bisschen gedauert, bis ich zum einen Zeit und Muse hatte und zum anderen die Lichtverhältnisse stimmten. Aber nun ist er fertig und Mama trägt ihn total gerne.

Endlich Morris the Fox ist zusammen genäht. Noch fehlen Augen und Nase und ein paar andere Konturen, aber das Zubehör dafür habe ich erst letzte Woche erstehen können. Ich bin schon gespannt, ob der Fuchs dann gut ankommen wird, wenn ich ihn mitnehme.

Auch an Barbaras Abenteuer habe ich weiter gestrickt. Eine Woche intensives Beschäftigen mit nur dieser Stola hat mich sehr gut voran gebracht. Leider habe ich es dannach wieder schleifen lassen. Aber mir gefällt die Stola nach wie vor und ich mag auch die Übergänge zwischen den einzelnen Mustern.

Dann hatte sich ja die Lütte mal eine Mütze zwischendurch gewünscht und Mamas können ihren Kindern nur schwer Wünsche abschlagen, also habe ich montags fix eine Bray Cap angeschlagen und Mittwoch konnte sie getragen werden. Nach einen Bad in kochendheißem Spüliwasser wurde die Holstwolle auch wunderbar weich.

Ach, so ein Monat so ohne Teststrick ist ja auch nix für mich, so habe ich kurz vor Monatsende mich für einen solchen für eine Socke (!) angemeldet. Ich kann auch sagen, dass der erste schon fertig ist. Also so Termine helfen mir da wohl unheimlich, mit einer Socke zügig fertig zu werden. Okay, es fehlt noch die zweite, aber da bin ich guter Dinge.

Öhm, irgendwie ist das ja eine ganze Menge geworden. Nunja, dabei habe ich leider nicht so viel Wolle verstrickt, wie ich es gern gehabt hätte. Nur knappe 400g sind das gewesen.

Im Gegenzug ist aber die Wollschatzkiste wieder bei mir eingetrudelt. Mit einem Schlag habe ich 4,7kg Wolle mehr wieder unterbringen müssen. Davon konnte ich glücklicherweise schon 500g wieder vertauschen oder verschenken. Einiges an Wolle, die ich gerne ziehen lassen möchte, habe ich auf meiner Trade-Seite bei Ravelry mit meinen Preisvorstellungen eingestellt. Wer also etwas findet, kann gerne mit mir in Verbindung treten.

Nur einmal bin ich schwach geworden. Gestern. Aber im Grunde, naja, ich habe ja für den einen oder anderen Pullover etwas zu viel Wolle gekauft (sicher ist sicher) und konnte diese bei meiner Lieblingswolldealerin glücklicherweise zurück geben. Dafür ist aber auch direkt Wolle wieder bei mir eingezogen (und angestrickt) und so bin ich doch mit Minus heraus gegangen.

Somit bin ich doch ganz zufrieden mit mir. Ohne die Ankunft besagter Kiste hätte ich es geschafft, ein bisschen was abzubauen. Aber ich arbeite fleissig daran. Und genügend Projekte habe ich ja schon auf den Nadeln, die in den nächsten Wochen helfen werden, die Garnmenge zu verringern.

(Visited 16 times, 1 visits today)

2 thoughts on “Rückblick Februar 2015”

  1. Wow, warst du fleißig! O.o

    Ich finde die unterschiedlichen Farben bei dem Oberteil gar nicht so schlimm. Ich finde, es sieht aus, als ob es so sein muss.

    Und den Fuchs finde ich total süß. Wenn ich wüsste, an wen ich ihn geben könnte, würde ich glatt auch einen anfangen.

    Auch die anderen Sachen finde ich wirklich super! 🙂

    LG

    1. Danke *rotwerd* Ich hab irgendwie vieles in der Hand gehabt. Nach meiner Statistik hab ich im Februar zwar einiges gemacht, aber nicht so wirklich viel. Aber das ist ja egal, solange es Spaß macht. Und das tut es.

      Viele Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.