Es ist vollbracht. Jap, der Pullover ist so gut wie fertig. Noch ein bissl zusammen nähen und dann einmal durchs Wasser ziehn und schon kann er sich auf den Weg machen. Ich bin stolz auf mich. Innerhalb etwas mehr wie einer Woche habe ich einen kompletten Pullover gestrickt. Okay mit 4er Nadeln und Wolle in DK-Stärke ist das auch gut möglich, aber es war schon viel Zeit, die ich in dieses Projekt investiert habe.

Jarnsaxa - Body
Jarnsaxa – Body

Pünktlich zum Jahreswechsel waren das Vorder- und das Rückenteil fertig und ich hatte sogar schon die Schultern zusammen genäht. Daraufhin habe ich direkt die Maschen für den Kragen aufgenommen und ein bissl getrickst. Glücklicherweise reicht Mama ein kurzes Stehbündchen am Hals, so brauchte ich nicht ein neues Knäul ansetzen und hatte nach dem Abketten noch gute 7cm Faden übrig gehabt. Da hatte ich echt gebangt, ob ich das Abketten schaffe.

Jarnsaxa - Bündchen
Jarnsaxa – Bündchen

Im Muster war ja nur ein einfaches Bündchen an der Taille vorgesehen. Das gefiel aber weder meine Mama noch mir wirklich. Also hab ich da Rippenbündchen gestrickt. Diesmal mit 2re 3li, damit das dann auch später im Muster aufgeht. Sowohl bei den Körperteilen als auch bei den Ärmeln musste ich dazu allerdings mit den Maschenzahlen ein bisschen schummeln. Die Zu- beziehungsweise Abnahmen fallen aber gar nicht auf.

Ansonsten habe ich mich gut ans Muster halten können. Es wurde nur etwas schwieriger, als ich beide Körperteile auf einer Nadel hatte und mit dem Halsauschnitt für das Vorderteil begonnen habe. Da ich die Abnahmen in der gleichen Reihe machen wollte, habe ich eine Seite entgegen der Strickrichtung gestrickt. Glücklicherweise war ich nach einem Abend damit fertig und musste nur noch die Schultern ausarbeiten.

Jarnsaxa - Schulternaht
Jarnsaxa – Schulternaht

Die Schultern selbst habe ich mit dem Maschenstich zusammen genäht und so sieht man die Naht nur, wenn man sehr genau hinschaut, da die Übergänge zu den Rippen nicht perfekt gelungen sind.

Die Ärmel hatte ich bis zu den Abnahmen an der Armkugel auch beie gleichzeitig gestrickt. Ich habe dabei das Gefühl, dass ich so schneller vorankomme. Ob dem so sei, sei dahingestellt. Auf jeden Fall habe ich dabei die Zunahmen immer in der gleichen Reihe und die Ärmel sehen identisch aus.
Erst bei der Armkugel habe ich die Ärmel einzeln gestrickt. Das war auch ganz gut so. Ich habe immer hin drei Versuche gebraucht, um mit den Abnahmen zufrieden zu sein. Beim ersten Mal habe ich, wie in der Anleitung steht, an jeder Seite bei jeder Reihe eine Abnahme gemacht. Die dabei entstandene Armkugel passte so gar nicht von der Kante an den Armausschnitt des Vorder- geschweige denn des Rückenteiles. Also zurück und dann in jeder zweiten Reihe neben der Randmasche zwei rechts zusammen gestrickt. Bei der Abflachung, wo dann zwei Maschen pro Seite abgenommen werden sollen, wollte ich besonders clever sein und habe eine Abnahme nach innen versetzt. Natürlich hat dann der Rand nicht wirklich von der Länge her gepasst. Also nochmal acht Reihen zurück und dann brav die zwei ersten äußeren Maschen pro Reihe abgekettet. Allerdings habe ich dabei zwei Reihen mehr gearbeitet, als ich nach dem Anhalten an die Körperteile feststellte, dass es nicht wirklich ganz passte. Nun bin ich mit den Ärmeln zufrieden und es muss nur noch zusammen genäht werden.

Dazu werde ich gleich noch das Standardwerk Stricken zu rate ziehen. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, welche Naht ich verwenden werde.

 

(Visited 30 times, 1 visits today)

2 thoughts on “Wochen-Ufo[1]: Jarnsaxa – Fazit”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen