Rückblick 2014
Rückblick 2014

Es ist schon wieder vorbei. Ein Jahr, das so seine Spuren hinterlassen wird, wie jedes Jahr.

Will ich nun mal schauen, was ich mir so vorgenommen hatte?

Ich sags mal so. Ich hab einiges habe ich umgesetzt, anderes passt doch nicht wirklich zu mir.

Angesparrt hatte ich immer wieder einiges, aber meistens habe ich das dann auch in Wolle oder Zubehör umgesetzt. So konnte mir Anfang des Jahres meine Kamera keine guten Dienste mehr leisten und ich habe mir im Frühjahr eine neue Kompaktkamera gekauft. Ich bin auch sehr zufrieden damit. Es macht sehr viel Spaß, damit zu fotografieren und ich bin von der Qualität der Bilder sehr überrascht gewesen. Dann kam im Sommer noch ein kleines Fotozelt dazu, so dass ich nicht mehr darauf achten muss, dass die Wohnung um den zu fotografierenden Gegenstand ordentlichst ist. Nein, dem gehe ich nun ganz gut aus dem Weg und ich habe oft das Gefühl, dass die Farben der Wolle so doch besser getroffen ist.

Meine Stashstatistik habe ich durchweg geführt. Ich liebe ja Statisiken. Somit kann ich auch sagen, dass ich am 2. Februar meinen strickintensivsten Tag anhand der verstrickten Meter hatte. Es waren 272m an diesem Tag. Im Dezember habe ich gewichtsmässig mit über 800g die meiste Wolle verarbeitet und auch mit über 2500m längenmässig am meisten verstrickt. Leider ist der Dezember auch der Monat, wo die meiste Wolle eine neue Heimat in meinem Stash gefunden hat. Insgesamt habe ich über 5kg Wolle verarbeitet, dabei sind über 20 Strickkilometer zusammen gekommen. Im Gegenzug habe ich aber auch 5,48kg Wolle entweder gekauft oder geschenkt bekommen. Damit habe ich es leider nicht geschafft, Wolle abzubauen. Um fast ein Pfund Wolle ist so mein Stash gewachsen, was ich trotzdem ganz gut finde. Also so viel mehr Wolle ist es also nicht geworden.
Und ja, ich mag Statistiken und finde es immer wieder fazinierend, was ich da so über mich ablesen kann.

12 in 14 und mein Ufo Abbau ist im Grunde gescheitert. Jedenfalls in der Art und Weise, wie ich es zu Beginn des Jahres mir vorgenommen habe. Es war nicht immer einfach zu der Wolle, die ich gezogen habe, ein Muster zu finden, das ich auch gerne stricken mochte. In den ersten Monaten lief es im Grunde auch ganz gut, aber als es wärmer wurde, verließ mich die Lust zu stricken und so kam ich auch den Projekten nicht mehr wirklich nach. Mittlerweile habe ich mir nun ein anderes Konzept erarbeitet. Schon in den letzten beiden Monaten habe ich jede Woche ein Projekt auch hier im Blog für mich thematisiert, so dass ich dieses dann auch bevorzugt stricke. Es hat nicht immer geklappt, aber da ich ja gern am Sonntag etwas positives berichten mag, habe ich mich da doch ein bisschen selbst unter Druck gesetzt. Bisher funktioniert es auch ganz gut. Wie es werden wird, wenn mich die Lust am Stricken verlässt oder es mir einfach zu warm zum Stricken wird, werde ich dann sehen. Bisher ist es aber ein relativ gutes Konzept für mich.

Die ToDo-Liste war auch nicht sehr erfolgreich. Irgendwie sind die meisten Sachen darauf nicht so wirklich mein Ding gewesen. Der Magical für die Lütte ist aber auf jeden Fall fertig geworden. Im Gegensatz zum St. Brigid für mich, der nun doch sein Einjähriges als Ufo feiern darf. Aber naja, er wird auch noch fertig werden.

Wer aufmerksam meinen Blog verfolgt hat, wird vielleicht festgestellt haben, dass sich hier so einiges verändert hat.
So habe ich ein anderes Design gewählt. Ich bin derzeit sehr zufrieden damit. Ich mag es, wenn die Beiträge nur kurz angerissen werden und der Leser sich entscheiden kann, ob er einen Beitrag lesen mag oder nicht. Auch die Beitragsbilder versuche ich immer so zu gestalten, dass sie neugierig machen. Bei einigen Themen, wie der Dienstagsfrage, bleiben sie gleich, aber meistens sind sie schon auf den Beitrag bezogen.
Die vormals vorhandene Gallerie habe ich abgeschalten, da ich nicht einen wirklichen Mehrwert darin gesehen habe. Die Bilder sind nun wieder in wordpresseigenen Medien integriert.
Auch habe ich mich entschlossen, jede Woche ein Projekt besonders ins Auge zu fassen. Dazu soll es jeden Montag einen Beitrag geben und eine entsprechende Bloggerparty wird gestartet. Ich würde mich freuen, wenn da der ein oder andere mitmachen würde. Sonntags versuche ich dann Bilanz zu ziehen und für mich selbst auch festzustellen, wo es gehappert hat, wenn ich mein Ziel nicht erreicht habe.

Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass ich mit meinem Strickjahr zufrieden bin. Ich stricke aus Leidenschaft und Spaß am Stricken selbst. Da ich gerne mit gestrickten Sachen anderen und mir eine Freude mache, habe ich angefangen, mich selbst ein wenig zu diziplinieren. Und ich habe das Gefühl, dass das gut so ist.

In diesem Sinne auf ein gesundes neues Jahr 2015

(Visited 17 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen