Heute möchte das neugierige Wollschaf gerne wissen, ob Ihr Hamster oder Puristen seid.

Hast Du einen Wollvorrat oder kaufst Du nur projektbezogen?
Schöpfst Du gerne aus dem vollen oder belasten Dich größere Vorräte eher?

Das Wollschaf wünscht Euch allen wunderschöne Feiertage!

Quelle: Wollschaf

Öhm, ja, was soll ich dazu sagen. Also es hat irgendwie mit der Drachenwolle angefangen. Da gab es ja mal die Vollmonde. Und wenn frau da eine Färbung besonders gut gefallen hatte, dann hatte sie nur die Chance entweder direkt bestellen oder es wieder sein lassen. Damit hat meine Sammelleidenschaft begonnen. Mittlerweile gibt es keine Vollmondfärbungen mehr und mein Drachenwollvorrat tendiert gegen Null.

Jedoch kamen dann manch Internetkäufe dazu. Manchmal lohnt es sich ja gar nicht, wegen nur einem Knäul für ein Projekt eine Bestellung aufzugeben. Um Versandkosten zu sparen, habe ich dann das ein oder andere Garn dazugekauft, teilweise auch schon in Pullovermenge.

Und dann lächelt manchmal einfach so ein Garn einen einfach nur an, da kann ich einfach nicht anders, als auf die Worte zu hören „Nimm mich mit, du brauchst mich doch so sehr.“ Was macht frau da nur. Genau, die gibt dem Garn nach und gibt ihm ein neues Zuhause.

Aber mir ist schon letztes Jahr aufgefallen, dass ich arg viel Wolle mein eigen nenne. Daher habe ich im letzten Jahr mein Verhalten beobachtet. Auf gut Deutsch, ich habe eine Stashstatistik geführt. Dabei musste ich einsehen, dass ich nun dieses Jahr fast ein Kilo Wolle zugenommen habe. Okay, eventuell wird es nur ein Pfund werden, wenn ich so daran denke, dass die nächsten Tage sehr strickreich sein können.

Aber im Grunde bin ich ja sehr froh, dass ich nicht mehr zugenommen habe. Jedoch möchte ich nächstes Jahr wirklich keine Spontankäufe mehr tätigen. Allerdings denke ich nicht, dass ich zum Puristen mutieren werde, dafür kuschel ich viel zu gern mit Wolle.
Auch ist es sehr schön einfach seine Wolle durchzusehen und sich dann spontan für ein Projekt entscheiden zu können, auf das frau genau in dem Moment Lust hat und es entweder zu spät ist, um Wolle zu kaufen oder das Kleingeld fürs Hobby gerade eben ein bisschen knapp ist.Feiertage sind für mich keine Ausrede. Ich habe bei meiner Lieblingswolldealerin schon so manche freudige Überraschung dahingehend erlebt. So hatte ich schon dieses Jahr zu Neujahr meine am Silvesterabend bestellte Wolle in den Händen.

In diesem Sinne, eine besinnliche und frohe Weihnachtszeit.

(Visited 26 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen