Verstrickte Dienstagsfrage 32/2014

“Selbstgestrickte Sachen brauchen nicht perfekt zu sein, es ist schließlich Handarbeit” – stimmst Du dieser Aussage zu?
Quelle: Wollschaf

Ja, selbstgemachte Sachen brauchen nicht perfekt zu sein. Da stimme ich ganz und gar zu. Es geht nicht darum, dass das Gestrick unsauber gearbeitet ist. Das mag ich auch nicht. Allerdings finde ich es nicht schlimm, wenn sich der ein oder andere Fehler in ein Werk einschleicht. Klar, ich sehe den Fehler, den ich kenne meist sofort. Aber solange sich dadurch nichts Grundlegendes im Muster verändert oder jeder sofort den Fehler sieht, kann ich auch fünfe grade sein lassen. Ich sage mir dann immer, es ist Handwerk und dadurch auch individuell.

Allerdings mag ich es nicht, wenn etwas schlampig gearbeitet ist oder beim Zusammennähen/-stricken Maschen nicht ordentlich zusammengeführt werden. Da kann ich wiederum zum Tüfftler werden.

Ich stricke nur für mich zum Spaß und Zeitvertreib nicht, um damit Geld zu verdienen. Perfektionismus ist da in meinen Augen nicht angebracht.

(Visited 17 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.