Rückblick März 2014

Was soll ich sagen? Ich verstricke zwar mehr, aber da gibt es auch immer malwieder die eine oder andere Versuchung.

Fangen wir mal mit dem Zuwachs an. Da wäre einmal das Wollabo von Mariannes Opalwolle, das mir drei schicke Bobbels Sockenwolle beschert hat. Und dann war da noch die Filigran im Regenbogen beim letzten Stricktreff. Da konnte ich konnte ich nicht widerstehen. Damit sind es also 500g à 2860m, die sich nun zusätzlich in meinem Stash tummeln.

Kommen wir dann mal zu den positiven Sachen. Zum einen ist die Leonore fertig geworden. Desweiteren habe ich endlich die Pinken Vögel auf den Händen beendet, als Ufo im 12in14. In 12in14 hatte ich auch Cafe del Mare von 1000schön gezogen, aus dem mein erster Hitchhiker geworden ist. Eine Lintilla hatte ich aus einer Seerose von 1000schön auch gestrickt.

Angefangen habe ich aus der Februarwolle von 12in14 einen Mystic Myrtle Scarf. Da ich unbedingt eine Strickjacke benötige, habe ich den Peacock angeschlagen. Da fehlen nur noch Bündchen/Blende und die Ärmel. Könnte sozusagen Ende der Woche fertig werden. Auch habe ich schon das Ufo vom April, ein grüner Bolero, weiter gestrickt.

Damit habe ich 549g Wolle auf 2446m verstrickt, womit ich zwar gewichtsmäßig abgebaut habe, aber leider doch noch Längenzuwachs habe. Da hoffe ich jedoch, dass ich dies im April mit ein paar Lace-Projekten aufholen kann.

Summasummarum bin ich stolz, dass ich mich immer noch im Abbau befinde. Ich hoffe, dass ich in den nächsten Wochen nicht in Versuchung komme, Wolle zu kaufen. Im Grunde habe ich ja genügend und auch in guter Auswahl, so dass ich jederzeit etwas mir in den Sinnkommendes anschlagen könnte. Achja, damit würde ich aber meine Ufos nur wieder fördern. Also bleibe ich lieber konsequent und sehe zu, dass die Wolle weniger wird.

(Visited 12 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.