Nehmen wir an: Du bist in einer dir fremden Stadt, in der du dich nicht auskennst, zu Besuch oder im Urlaub. Und du hast leider dein Strickzeug daheim vergessen. Was tust du?
Quelle: Wollschaf

Das ist eine gute Frage. Ich glaube, ich würde es schaffen, ein paar Tage ohne Nadeln in den Händen auszukommen. Es wird sich immer etwas finden, was man machen kann. Sei es gute Gespräche zu führen, ein wenig durch die Stadt zu bummeln, Spiele zu spielen oder einfach zu lesen. Klar würde ich wahrscheinlich, wenn es zum einen die Zeit hergibt und ich zufällig an einem gut sortierten Wollgeschäft vorbeikomme, die ein oder andere Wolle befühlen, eventuell sogar mitnehmen und, wenn es mir gar zu langweilig ist, Nadeln kaufen. Mit dem Smartphone sollte es ja relativ schnell möglich sein, ein passendes Muster zu finden.
Aber wie schon zu Anfang geschrieben. Ich würde es auch ein paar Tage ohne Wolle und Nadeln aushalten und einfach die Zeit genießen und so noch mehr die andere Stadt oder Landschaft kennenlernen.

(Visited 22 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen