Nun kann es endlich posten. Schon im November hat mich das Muster Gordian von Julia Mueller fasziniert und ich habe mir Zombie vom Oktobervollmond dazu ausgeguckt. Bei der Maschenprobe jedoch musste ich feststellen, dass ich eine geringere Nadelstärke brauchte. Im Strickladen vor Ort war gleich gar nichts zu machen „Unter 2,0 haben wir nicht“ (O-Ton:Wer braucht schon so was?).

Also hab ich mich Online auf die Suche begeben und bin bei Mariannes Wolle fündig geworden. Ende November konnte ich die Rundnadel in den Händen halten. Allerdings drängten sich einige andere Strickprojekte dazwischen und so konnte ich die Handschuhe erst nach Weihnachten anschlagen.

Gordian
Gordian

Blauäugig wie ich war, hab ich trotzdem versucht sie mit 2,0 zu stricken und die erster Anprobe fühlte sich doch arg schlabberig an. Also nochmal neu angefangen, diesmal mit 1,5.
Das Muster selbst geht recht gut von der Hand, einzig durch die Nadelstärke ist es etwas krampfartig bei mir. Leicht gebogen sind beide Nadeln mittlerweile. Aber nach 10 Tagen in Dauerbenutzung ist das auch kein Wunder.

Nur das Fädenvernähen hat sich noch ein bisschen hingezogen. Aber nun sind die Handschuhe in den Händen, für die sie bestimmt sind und haben eine wunderbare Überraschung bereitet.

Informationen

Muster: Gordian
Designer: Julia Mueller
Projekt: Weihnachtsgeschenk
Wolle: Drachenwolle Sockenwolle Handgefärbt
Verbrauch: 70g
Nadelstärke: 1,5

(Visited 101 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen