Bei der Fütterung verschiedener Blogs sind mir immer wieder mal Stöckchen über den Weg gelaufen. Zum Thema Stricken habe ich so noch keinen gefunden, daher fange ich direkt mal an und schau mal, ob es die Runde macht.

Achja, die Regeln sind ganz einfach.
Man bekommt ein Stöckchen zugeworfen, beantwortet seine Fragen (erzählt ruhig dabei, wer euch beworfen hat) und wirft es an mehr als einen Blog weiter.
Dann kommen wir mal zu den Fragen:

Wann hast du Stricken gelernt?
Beim zufälligen Blättern in einem meiner Fotobücher durfte ich feststellen, dass ich als Vierjährige das erste Mal Nadeln in Händen gehalten habe und mich am Stricken probierte.

Was fasziniert dich am Stricken?
Das ist so ohne weiteres gar nicht in Worte zu fassen. Zum einen, man fertigt etwas mit eigenen Händen und es ist sogar trag- und nutzbar. Ich habe zuvor schon geschrieben, programmiert etc. aber es war immer nur ideell. Nun ist es etwas, was man wortwörtlich begreifen kann. Des Weiteren ist es entspannend und gleichzeitig herausfordernd. Ich sitze meine Zeit nur ungern in Wartezimmern unproduktiv ab. Gern lese ich oder nun stricke ich auch wieder sehr gern. Okay, es muss etwas Einfaches sein, so dass ich auch schnell mal unterbrechen kann. Die komplizierten Muster sind dann für daheim vorbehalten.

In welchen Communities und auf welchen Seiten zum Thema Stricken bist du unterwegs?
Zum Anfang meiner Handarbeitszeit, die nach der Geburt unserer Lütten aufgelebte, war ich bei www.handarbeitsforen.de unterwegs. Mittlerweile ist es aber vor allem Ravelry. Dort gibt es für jeden Topf einen passenden Deckel und es sind Grüppchen für sich. Man bekommt Hilfe, wenn man sie braucht. Auch schnell, weil irgendwie immer jemand online ist.
Den Blog von Tichiro habe ich als RSS-Feed abonniert und schaue so regelmäßig rein.
Seit gut einem Jahr gibt es bei Ravelry die Blog Train Gruppe. Ich glaube, ich habe alle Blogs bei mir im Blog verlinkt, so dass ich darüber auch immer mal wieder reinschaue.

Wie viel Ufos nennst du derzeit dein eigen?
Ähm, Moment, ich schau mal nach. Ich glaube es sind zehn. Vier davon liegen derzeit auf Eis.
Socken, ich weiß nicht, was mich da geritten hat, die anzufangen. Da müsste die Ferse gestrickt werden.
Ein Bolero, mit der Lacekante komm ich irgendwie wirklich voran.
Eine Schalmütze, die muss definitiv fertig werden.
Das blaue Tuch für meine Stiefschwester. Naja, es ist halt extrem langweilig. Aber es sollte doch für das Wartezimmer demnächst ganz gut geeignet sein.

Bei den anderen fehlt nicht mehr wirklich viel, also nicht bei allen. Da wäre zum einen eine Blume zusammenzunähen, endlich mal wieder Fair Isle stricken und einen Pulli beenden. Ein Teil müsste hier geribbelt werden und davor graut mir echt. Die Jacke dagegen geht super von der Hand und ich mach mir da grad Gedanken, ob ich das Bündchen gemustert mache oder nicht. Und das grüne Tuch habe ich gestern erst angeschlagen. Das Garn hat mir nämlich letzte Woche endlich gesagt, was es werden will.

 

Ich denke, das reicht zum ersten. Nun bin ich am überlegen, an wen ich das Stöckchen weiterwerfe.
Ich denke Ela, Zeena, Micha und Daniela sollten sich mal mit den Fragen auseinander setzen 😉

(Visited 16 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen