Manchmal verliebt man sich in ein Garn, das einen in den schönsten Farben aus dem Regal angelächelt hat.
Dann geht man nach Hause und strickt es voller Vorfreude an und muss feststellen, dass das Stricken gar nicht so einfach ist. Gerade Baumwolle teilt sich auch gerne einmal.
Macht es euch viel aus, wenn ihr Garn verstrickt, das sich teilt?
Bin auf eure Antworten gespannt.
Quelle: Wollschaf

Nein. Klar ist es lästig, wenn man frau mehr aufpassen muss, wie die Nadeln in die Masche kommen, aber was solls?

Mir ist es letztens immer wieder bei Lacegarnen von Lana Grossa passiert, dass sie die Nadel zwischen die Fäden geschoben hat. Das heißt halt, ein bissl mehr schaun, was man tut und schon ist es halb so schlimm.

(Visited 13 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen