Verstrickte Dienstagsfrage 43/2011

Als fleissiger Verschlinger der Dienstagsfrage habe ich nun auch eine…Und zwar hab ich mich schon immer gefragt…
Habt Ihr auch so Ticks beim Stricken?
Ich schon. Bei mir muss alles passen und stimmen, damit ich gut stricken kann und vorwärts komme.
Ich mag es gar nicht, wenn ich nicht richtig sitzen kann zum Beispiel.
Zu weiches Sofa? Da tauche ich zu tief ein und meine Beine sind nicht mehr im richtigen Winkel zum Körper, dadurch hab ich zu wenig Platz vorm Bauch zum Stricken – ganz schlimm ist das natürlich, wenn man schwanger ist. Manche Leute sehen beim Stricken immer so gemütlich aus, vielleicht noch eingekuschelt in eine Decke oder so – könnte ich gar nicht.
Oder auch: Ich stricke am liebsten mit A*** Metallnadeln. Die sind superst, haben nur den Nachteil dass sie glänzen. Abends mit Stricklicht eingeschaltet, blenden die dann total. Das geht gar nicht, also muss das Stricklicht bitte genau im richtigen Winkel auf die Arbeit scheinen, damit die Nadeln nicht in meine Augen blitzen!
Auch wichtig ist der Hintergrund meiner Strickarbeit. Wenn der zu unruhig ist, kann ich meine Augen nicht richtig fokussieren, dann muss man sich so stark konzentrieren. Ganz schlimm bei Lace-Projekten, bei denen man dann auch noch gewollt durchsehen kann. Aber auch bei allem anderen mag ich am liebsten, wenn der Hintergrund einfarbig und glatt ist – Holzfußboden, dunkles Ledersofa, Jeanshose oder so. Bunter Teppich oder faltenwerfender Rock unter dem Strickstück geht gar nicht…
So, und nun Ihr – seid Ihr auch ein bisschen „speziell“?
Quelle:Wollschaf

Ticks. Hmm, jap, ich kann überall stricken. Also besser gesagt, ich nehm mein Strickzeug bald überall mit hin und wenn ich Zeit habe, dann sind die Nadeln in meinen Händen. Das kann für Außenstehende auch manchmal nervig wirken. Aber hey, ich kann trotzdem aufmerksam zuhören.

Des Weiteren kann ich nicht nur ein Projekt auf den Nadeln haben. Klar baue ich meine WIP immer wieder regelmäßig ab (stolz guck), aber auf weniger wie zwei Projekte bin ich nach meinen ersten Strickversuchen vom letzten Jahr nie wieder gekommen. Ich brauche einfach die Abwechslung und entscheide beinahe immer sehr spontan, was ich weiterstricke.

Ansonsten gibt’s nichts, was ich als Tick bezeichnen würde. Ich bin da, glaub ich, sehr flexibel und unkompliziert.

(Visited 16 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.