Schon länger habe ich mich in das Tuch Gothic von Jane Sowerby verliebt. Ich hatte mir sogar extra noch die Ausgabe vom Knitter besorgt, in der das Tuch erschienen ist. Doch trotzdem dauerte es dann eine ganze Weile, bis ich die Gelgenheit fand, das Tuch auch in Angriff zu nehmen.

Gothic
Gothic

Zum Geburtstag hatte ich meine Mama gefragt, ob sie sich denn vorstellen könne, so ein Tuch zu tragen, natürlich in der großen Version. Sie verneinte nicht, also suchten wir schönes Garn in tollen Farben aus und wurden bei Dibadu fündig und haben Etudes Seda de Campo Lace in Kürbis und Gebrannte Erde geordert.

Dibadu - Seda de Campo Lace
Dibadu – Seda de Campo Lace

Da ich aus den bisherigen bei Ravelry verlinkten Projekten bei der Lauflänge nicht schlau wurde (es gab Projekt emit 1200m und 3000m verbrauchtem Garn), habe ich lieber reichlich bestellt und mit einem Farbwechsel geplant.

Da das Tuch von Außen nach Innen gestrickt wird, war die Aufnahme der Maschen und das Stricken der ersten Reihe eine Beschäftigung für einen Abend. Mit reichlich Maschenmarkieren habe ich vorsorglich jeden Mustersatz abgetrennt.

Anstrick Gothic
Anstrick Gothic

Der erste Mustersatz zog sich also dahin und ich war sehr viel unterwegs, so dass der erster Farbwechsel erst nach einem guten Monat stattfinden konnte.

Erster Farbwechsel
Erster Farbwechsel

So langsam war auch die zukünftige Größe erahnbar, nimmt doch ein Segemnt des Tuches die komplette Länge unseres Küchentisches ein. Aber ich habe brav weitergestrickt und ab nun ging es ja eigentlich nur noch bergab. Nach dem nächsten Wechsel der Farbe strickte sich das Tuch beinahe nur noch von allein.

Während des Strickens war zwar ein gelegentlicher Blick auf den Mustersatz notwendig, aber im Grunde nur, wie die Abnahmen gemacht werden müssen. Ansonsten sind die Reihen lang genug, um das Muster reltaiv schnell blind stricken zu können.

So war es nicht verwunderlich, dass nun doch schnell fertig geworden bin. Das Spannen war dann doch eine Herausforderung. Mit einer Kantenlänge von mehr als 1m im ungespannten Zustand war ein gewisses Wachstum durchaus im Rahmen. So habe ich das Tuch dann auch dreifach gefaltet und einen guten Tag trocknen lassen.

Spannen - Gothic
Spannen – Gothic

Beim Spannen waren es drei gleichseitige Dreiecke gewesen, die eine Seitenkantenlänge von 1,25m haben.

Nachdem ich dann auch alle Fäden vernäht hatte und die Sonne sich blicken ließ, konnten ein paar erste Tragefotos mit mir gemacht werden.

Gothic
Gothic
Gothic
Gothic
Gothic
Gothic
Informationen

Muster: Gothic
Designer: Jane Sowerby
Projekt: Mamas Geburtstagstuch
Wolle: Dibadu Seda de Campo Lace
Verbrauch: 180 Gramm
Nadelstärke: 4,0

(Visited 106 times, 1 visits today)

2 thoughts on “Tücher dürfen ruhig riesig sein”

    1. Hallo Ute,

      danke. Es hat auch viel Freude bereitet, dieses Tuch zu stricken und für Mama zu stricken ist auch immer nochmal eine tolle Ehre.

      Liebe Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen